>mehr Termine

Nachrichten

23.04.2018 Bonn: Netzwerk Immovielien gründet Verein - Mitglieder gesucht!

Aus dem Netzwerk Immovielien wird der Verein Netzwerk Immovielien e.V., um das Netzwerk organisatorisch und finanziell unabhängig und zukunftsfähig und vor allem noch aktiver zu machen. Ab wann, und wie man Mitglied werden kann, liest man unter Link.

Die Namensgebung stammt aus der Idee, dass Immobilien, insbesondere Wohnimmobilien, nicht weiter der Spekulation dienen sollten, sondern als Gemeingut in den Händen der Nutzer/innen Sinn stiften und breiten Nutzen bringen sollten. Der erste Immovielien-Kongress fand 2016 in Bonn statt. Seitdem hat das Netzwerk weiter gearbeitet. Hier treffen sich Vertreter der Stiftung Trias (Wohnprojekte-Portal), der Montag Stiftung (Urbane Räume) und viele andere Unterstützer aus der Gemeinwohl-Bewegung. Sie pflegen Kontakte nach Berlin - unter anderem zum BBSR, und haben schon etwas bewegt: siehe nachfolgende Nachricht ->

Kontakt: Koordinierungsstelle Netzwerk ImmovielienMontag Stiftung Urbane Räume, Jörn Luft

23.04.2018 Berlin: Forschungsprojekt Gemeinwohlorientierte Initiativen in der Quartiersentwicklung gestartet

Im September 2017 startete das BBSR (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung) ein Forschungsprojekt, das den gesellschaftlichen Gewinn von gemeinwohlorientierten und selbstverwalteten Initiativen in Stadt- und Ortsteilen erforschen soll. Ziel ist es, mehr Argumente für die stärkere Förderung solcher Initiativen an der Hand zu haben.

Das Forschungsprojekt untersucht, welche konkrete Bedeutung diese Initiativen für eine sozial, ökonomisch, ökologisch und kulturell nachhaltige Stadtteilentwicklung haben können und welche Rolle die Städtebauförderung bei der Unterstützung dieser Initiativen in Zukunft übernehmen kann.

Daraus sollen Lerneffekte generiert werden, wie man die Initiativen stärker fördern kann, wie man Hemmnisse beseitigen und Rahmenbedingungen verbessern kann, wie man ihnen helfen kann, ihre Wirkmechanismen besser darzustellen und sie in die Kommunikation mit der Kommune besser einbinden. Sie sollen im Sinne einer Strategie für gemeinwohlorientierte Quartiersentwicklung einen höheren Stellenwert einnehmen.

Info: Link ( http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Stadtentwicklung/Staedtebaufoerderung/Forschungsprogramme/Programmuebergreifend/Projekte/gemeinwohl-quartier/01-start.html?nn=441590 )

04.04.2018, Hamburg: ZdK bietet Fortbildungen für kleine Genossenschaften

Der ZdK e.V. (Zentralverband deutscher Konsumgenossenschaften) engagiert sich besonders für kleine Genossenschaften und Gründungsinitiativen, darunter viele gemeinschaftliche Wohnprojekte. Für seine Mitglieder bietet der ZdK in diesem Jahr wieder eine Reihe von Fortbildungen, die es Laien, Gründern und Erfahrungsexperten erleichtern, ihre Genossenschaft gut zu verwalten. Der Fokus liegt dabei auf den oft ehrenamtlich Tätigen in Vorstand und Aufsichtsrat.

Folgende Fortbildungsthemen stehen in diesem Jahr im Programm:

Tagesseminare

  • Rechte und Pflichten von Vorständen und Aufsichtsräten (3 Seminare)
  • Jahresabschluss der Genossenschaft (2 Seminare)
  • Unternehmung „junge Genossenschaft“ – Aufbau und notwendige Struktur (2 Seminare)

Webinare

  • Neue Anforderungen an den Datenschutz ab Mai 2018
  • Vorbereitung und Durchführung der Generalversammlung
  • Mitgliederwesen und –verwaltung
  • Prüfung von Kleinstgenossenschaften im vereinfachten Verfahren
  • Finanzierung der Genossenschaft durch Mitgliederdarlehen

Kontakt: ZdK Hamburg, Link

01.03.2018 Wiesbaden veröffentlicht Internetportal für Wohnprojekte

Die Stadt Wiesbaden stellt ihre Beratungsseite für Baugemeinschaften und Wohnprojekte online. Hier stellen sich drei spannende Wiesbadener Projekte vor.

Link

27.11.2017 ARD Alpha im Gespräch mit Gerhard Matzig

Journalist, Architekturkritiker und Buchautor,
Link

13.11.2017 ZdK informiert über Änderungen im Genossenschaftsrecht

Mitte dieses Jahres wurden einige Änderungen zum Genossenschaftsrecht verabschiedet, die die Satzungen und das Impressum von Homepages betreffen. Unter diesem Link finden Sie praktische Hinweise zur Umsetzung dieser neuen Bestimmungen.

Link

16.10.2017 BV Baugemeinschaften ruft Städte und Gemeinden zur Grundstücksvergabe nach Konzept auf

Zum Abschluss der zweiten internationalen Tagung zum Thema »Soziale Ausrichtung von Baugemeinschaften« am 22./23. September 2017 in Hamburg unterzeichneten der Vorstand des Bundesverbandes und 80 Tagungsteilnehmer den Aufruf an Städte und Gemeinden, Wohnbauland und Liegenschaften zukünftig weniger nach Höchstpreisgebot sondern nach dem besten städtebaulichen, gestalterischen und sozialen Entwurfskonzept zu vergeben.

»Städte und Gemeinden sollen die kostengünstige und soziale Wohnraumversorgung fördern sowie einen langfristigen Beitrag zur Stadtentwicklung und Baukultur leisten, indem sie die Grundstücksmärkte für Baugemeinschaften und Genossenschaften öffnen und sich die Grundstücksvergaben stärker am Gemeinwohl orientieren."

Link: BV Baugemeinschaften

18.09.2017 ZdK weist auf wichtige Änderungen im GenG hin

Das Genossenschaftsgesetz hat zwei wichtige Änderungen erfahren. Der ZdK (Zentralverband der Konsumgenossenschaften) weist auf seiner Homepage darauf hin und erläutert die Konsequenzen. Gleichzeitig macht er Vorschläge für ein Muster-Impressum.

Link